Login Mitglieder
A- A A+ Startseite Patienten‌ & Interessierte Fachkreise

Funktionsuntersuchung Kopfschmerz - Migräne behandeln

Migränebetroffene – erkennen, untersuchen und gezielt behandeln mit dem CCS- Konzept

Datum
Freitag, 14.06.2024
Ort
ZOOM LV BAYERN
Online Live Schulung des LV Bayern
Auskunft

Online Live Fortbildung

Voraussetzung: Internet, Laptop, Kamera und Mikrofon

Veranstalter

Deutscher Verband für Physiotherapie - LV Bayern e.V.

Kursnummer 202479
Referentin Kubat, Heike
Preis für Mitglieder € 60,00
Preis für Nichtmitglieder € 85,00

Inhalt

Hintergrund:

In europäischen Ländern bleiben viele Migränepatient*Innen unterdiagnostiziert und damit unterbehandelt. Häufig treffen wir diese Betroffenen in der Physiotherapiepraxis an ohne eine richtige Diagnose.

Aufgrund der Überschneidungen in der Symptomatik werden z.B. zervikogene Kopfschmerzen häufiger als andere Kopfschmerzarten fehldiagnostiziert, und mit einer Migräne oder einem Kopfschmerzen vom Spannungstyp verwechselt. Es wird geschätzt, dass bei bis zu 50 % der Betroffenen mit chronischen Kopfschmerzen in der hausärztlichen Versorgung Fehldiagnosen gestellt werden. Dies bedeutet, dass die Diagnose auf der physiotherapeutischen Verordnung eventuell auch fehlerhaft ist. Fehldiagnosen von Kopfschmerzerkrankungen können schwerwiegende Folgen haben, insbesondere dass den Betroffenen bessere Therapiemassnahmen verwehrt bleiben und medikamenteninduzierte und chronische Kopfschmerzen gehäuft vorkommen.

Kursbeschreibung:

In diesem Online-Kurs wird die Migräneerkrankung in den Fokus gesetzt. Relevante neurophysiologische und biomechanische Grundlagen bei der Entstehung von Migräne werden erläutert.

Physiotherapeut*Innen lernen, einem Betroffenen eine exakte Diagnose innert kurzer Frist stellen zu können, um evidenzbasierte Behandlungspläne zu entwickeln und um Behandlungserfolge mitzugestalten. In diesem Webinar werden wichtige diagnostische Kriterien, Prodromal- und Begleitsymptome und ihre Bedeutung für den physiotherapeutischen Prozess aufgezeigt. Relevante Untersuchungs- und Behandlungsmassnahmen einer Migräneerkrankung werden anhand von Fallbeispielen praxisorientiert vermittelt. Komorbiditäten werden in den Kontext der Migräneerkrankung gesetzt und in den Untersuchungs- und Behandlungsprozess integriert. Unterschiedliche Migräne-Trigger-Faktoren (einschl. Führen eines Kopfschmerztagebuchs) gilt es richtig einzuschätzen. Auch das Positionieren der physiotherapeutischen Rolle im interdisziplinären Austausch wird thematisiert, um Betroffene mit allen involvierten Stakeholders zielgerichtet begleiten zu können.

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.


Zur Übersicht